Stuttgart 2016

16. – 17. Juni 2016

Treffen

AG Kunstproduktion und Kunsttheorie im Zeichen globaler Migration

(im Ulmer Verein für Kunstwissenschaft e.V.)

 

Donnerstag, 16.6.2016 - ifa Galerie, Charlottenplatz 17, Stuttgart

Freitag, 17.6.2016 - Akademie der Bildenden Künste, Am Weißenhof 1, Stuttgart (Neubau 2, R 229)

 

Organisation: Buket Altinoba

PROGRAMM


Donnerstag, 16. Juni 2016
ifa Galerie, Charlottenplatz 17 70173 Stuttgart (vom HBF mit U7, U12 oder U15)


16:00 Uhr ifa-Galerien Stuttgart
Besuch der Ausstellung: "Dem Gestern ein Morgen geben. Iran: Architektur und Kunst"


16:15 Uhr Gespräch mit Nina Bingel (stellvertretende Leiterin der Abteilung Kunst und Bereichsleiterin Tourneeausstellungen) und Tim Hülquist (Cross Culture Praktika Themenbereich Flucht/Migration/Kultur)


19:00 Uhr Gemeinsames Abendessen in der "Alten Kanzlei" (Schillerplatz 5A, 70173 Stuttgart)

 

Freitag, 17. Juni 2016
Staatliche Akademie der Bildenden Künste, Am Weißenhof 1, Neubau 2, Raum 229


09:30 Uhr Grußwort des Prorektors Prof. Nils Büttner


09:45 Uhr Arbeitstreffen – Interne Sitzung Teil I
Themen: Netzwerkantrag, Bildung eines Gremiums und Aufgabenverteilung, Zeitplanerstellung, etc.


11:00 Uhr Kaffeepause


11:30 Uhr Arbeitstreffen – Interne Sitzung Teil II


13:00 Uhr Mittagspause in der Mensa der Kunstakademie


14:00 Uhr Teilnahme am Symposium „Motion Discomfort. 2. Akt“, Staatliche Kunstakademie der Bildenden
Künste Stuttgart (s.u.)


16:30 Uhr Kaffeepause


17:00 Uhr Arbeitstreffen – Interne Sitzung letzter Teil


19:30 Uhr Kochaktion der Kunststudierenden „Das Seminar“


Ende des Arbeitstreffens!

Download
Programm AG - Stuttgart Juni 2016
AG Migration Stuttgart Programm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 146.1 KB

17. Juni 2016

Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
Am Weißenhof 1, Neubau 2, Raum 229

Symposium

Motion Discomfort. 2. Akt

Am 17. Juni findet an der Kunstakademie ein Symposium mit dem Titel "Motion Discomfort. 2. Akt" statt, das die aktuelle Frage nach der Rolle der künstlerischen Praxis im Verhältnis zum politischen und gesellschaftlichen Aktivismus von, mit und für Geflüchtete/n zum Anlass für eine Diskussion nimmt. Die von der Stuttgarter Künstlerin Ülkü Süngün organisierte Veranstaltung schließt an das von Felix Ensslin ausgerichtete Symposium "1. Akt – Koordinaten und Irritationen" (22. März 2016) - zu den Themen Flucht, Angst, Recht und Identität - an.
Sprecher/innen u.a. sind: Ulf Aminde (Berlin/Foundation Class), Julia Eckert (Leipzig/Interaction Leipzig e.v.), Rex Osa (Stuttgart/refugees4refugees), Christian Twickel (Hamburg/Schwabinggrad Ballett) und Can Gülcü (Wienwoche).

 

Die Sprecherinnen der AG werden sie zusammen in dieser Diskussion vertreten. Bei dieser Gelegenheit werden die AG und ihre Themen, Aufgaben und Ziele kurz vorgestellt.

 

Download
Symposium "Motion in Discomfort"
Flyer_MOTION DISCOMFORT.pdf
Adobe Acrobat Dokument 83.7 KB